new Game
bOmberwOman
 

bomb.gifZum Spiel

Ich wurde gezwungen (Ich bin nämlich eine arme, schwache Frau!): Hier schreibt Jordis!

Hallo ihr Lieblinge!

Nein, das ist kein Liebesbrief. Ich bin von drei ziemlich, um nicht zu sagen zur Gänze unbegabten, unkreativen E-Technikern beauftragt, etwas für die Homepage zu schreiben. Denn es gibt Neuigkeiten: Was Sie schon immer über E-Technik wissen wollten? Nein, ganz falsch! Hier kommen die Profis ..... für Bomberwoman!!!!!!!!!!!!!!!

Jaaaaaaaaaa. Jetzt kommt die Frage: Was ist den Bomberwoman? Gute Frage! Bomberwoman ist ein ganz kongeniales PC-Spiel aus der Werkstatt von drei irren E-Technik-Spinnern und einer ganz liebreizenden, schnuckeligen Jordis!!!!!!!!!!!!

Folgendes ist das Spiel: Leichtbekleidete, figurmäßig gut ausgestattete, weibliche Person legt Bomben und rennt weg. Das alles natürlich in unnachahmlicher Grafik (von mir, naja und den anderen!). Diese zarte Elfe ist also das ganze Spiel und das in jedem Level damit beschäftigt, irgendwelche fiesen Geschöpfe aus dem Weg zu räumen! Mit Bomben! Gut erkannt! Deswegen Bomberwoman!!!!!!!!!!!!!!

Und wir haben tolle Monster kreiert. Da gibt es Roboter, die die Gutemine zu Asche zerfallen lassen, mordsmäßige Spinnen und anderes ekliges Zeug mehr! Das alles natürlich eingebettet in die beste Grafik und ungemein benutzerfreundlich, fast ergonomisch!!!!! Nun ja, wenigstens dem Gehirn angepaßt!

Genug des Gefasels über das Spiel! Spielt es einfach! Damit habe ich nun auch mein Soll erfüllt und genug über das Gebastelte oder Gepixelte oder Programmierte von mir gegeben.

Gruß und Kuß, Eure Jordis

 

P.S.: Was ich fast vergessen hätte: Bomberwoman hat natürlich auch den besten Sound des Jahrhunderts (sollte man dem Verantwortlichen Glauben schenken!).

 

P.P.S.: Beschwerden bitte an die jeweiligen Verantwortlichen. Hier nun im einzelnen:

Markus war derjenige, der mit Assembler wunderbar herumprogrammierte und für das Grundgerüst und rendern zuständig war und natürlich furchtbar wichtig ist! Wenn es nach ihm gegangen wäre, sähe man im ganzen Spiel jedes Level in Grau! Nicht zu vergessen, daß man sein Gemecker, wenn etwas nicht lief bis nach Köln hören konnte (nein, wir wohnen nicht in Ehrenfeld).

Der Fuß war unser Soundminister und ist auf jeden Fall schuld, wenn man bemerkt, daß alles nur Mono ist und man immer das gleiche hört! Sonst ist er allerdings auch grundsätzlich immer alles schuld!

Ja, und nun zu unserem lieben Volker, unser Landbursche aus der Eifel! Gesegnet mit einem überaus gesundem Appetit, vergaß er ab und zu (wegen des exorbitanten, ständigen Nahrungsmangels), daß eigentlich die Grafik in seinen Zuständigkeitsbereich fiel! Aber er war schon sehr anstellig, kann jetzt rendern, zumindest behauptet er das und war immer sehr kritisch und damit eine große Hilfe (kicher!). Und Haare hat er auch keine!

Nun zu meiner Person, der Schriftführerin (Studenten können nämlich heutzutage nicht mehr schreiben, wie ich aus zuverlässiger Quelle weiß!): Ich bin da quasi ganz zufällig reingschliddert und kenne die eigentlich alle gar nicht! Ich habe dann mal hier und da so rumgepixelt und das selbstverständlich auch ganz furchtbar gut gemacht. Alles Lob also bitte zu mir. Beschwerden kann es für meinen Part bei diesem Verbrechen ja gar nicht geben.

 

 

 Coding by Qbert:

Markus ist an der Tastatur! Das Game ist im Alpha-Stadium: Install at your own risk! Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Datenverluste und Systemabstürze.

Wer sich immer noch traut, der lese weiter. Dieses Programm ist für DOS konzipiert, läuft aber auch unter Windoof. Man sollte aber jegliches Umschalten zwischen den Oberflächen vermeiden (Bildschirmschoner ausschalten!).

Mindestvorraussetzungen sind ein 486er, 33MHz, 8MB RAM, SVGA-Karte

Installationsvorgang: Alle Dateien mit entsprechender Unterverzeichnisstruktur in ein beliebiges Festplattenverzeichnis entpacken und das Setup starten.

 
 
 

Genug zur Technik! Der Nächste! Tja, der nächste läßt auf sich warten. Chili sitzt vor dem Rechner und versucht sich in Access. Toi, Toi, Toi! Also lasse ich mich jetzt über Volker aus. Vorsicht, wenn einem ein wild gewordener roter Käfer mit schwarzem Kotflügel und Suuuuuuuuuuper-Airbrush auf der Motorhaube begegnet: Es muß Volker sein! Genau der ist völlig chaotisch, die Hektik in Person und Mister Obercool! Vor allem verfügt er über ein überaus reiches Repertoire an dummen Sprüchen, die, wie könnte es anders sein, alle unter die Gürtellinie gehen. Keine Sorge, man gewöhnt sich dran! Zu Volker gibt es noch einiges zu sagen, aber alles ist nicht wichtig genug, um hier festgehalten zu werden. Doch er hat einen Hund. Einen sehr großen zwar, aber es ist ein netter Hund: Buddy. Eigentlich braucht Volker auch keine Wohnung (Er wohnt bei seinen Eltern unter´m Dach!) mit allem drum und dran, denn er ist sowieso immer bei Markus! Ein echter Parasit oder sowas ähnliches! JFI

 

 

"Tach auch!" Genau das würde der Fuß jetzt sagen. Aber der ist nicht zugegen. Fuß der Soundminister, er wohnt in einem ungemein alten Gemäuer mit einem Kohleofen und einem bekloppten WG-Genossen: Peter! Peter macht gerne auf Familie und der Fuß badet etwa täglich zweimal. Wir rätseln noch, ob wegen der Notwendigkeit sauber zu sein, oder aus Vergnügen. In jedem Fall bleibt er jedesmal bis zum Verschrumpeln in der Wanne. Gern genommen ist auch immer, wenn man nett mit Fuß plaudern kann, während er in der Wanne liegt, per Telefon freilich! Einen Rechner hat er noch nicht im Badezimmer, nötig wäre es aber. Sein Lieblingsspruch ist übrigens "Ihr seid ja schon wieder angezogen!". Und bezüglich der nicknames ist er nicht sooooooooooo kreativ. Ich heiße leider einfach Schatz. JFI

 

 

Okay, das bin ich der Schreiberling dieser Bagage! Ich bin quasi die Oma dieses Haufens (rein altersmäßig!) und, wenn die Jungs sagen müßten, was ihnen spontan zu mir einfällt, käme bestimmt "Ich will...". Mittlerweile bekannt als die "bösen Worte". Außerdem lasse ich des öfteren die Abendplanung platzen, weil ich ja ab und zu zu meinen Miezen muß: Die schönsten Katzen der Welt Louis und Florentine! Louis ist auch bekannt als die Killerkatze, denn er ist ein bißchen launisch (Meistens fällt er, wenn er in schlechter Stimmung ist, den armen Markus an!). Was gibt es sonst zu mir zu sagen? Angeblich führe ich ein schlimmes Regiment und Außenstehende bedauern die armen Jungs schon mal als meine Sklaven. Alles Kokolores! Ich bin natürlich ein guter Mensch und bin zu den dreien oben wie eine Mutter zu ihren schwachsinnigen Kindern!